Krüger wird zum Derbyheld
 
Unsere 1. Männermannschaft konnte am vergangenen Sonntag einen 2:1 Derbyerfolg gegen die SG Leina/ Catterfeld einfahren. Konnte man personell bis auf die verletzten Naranjo, Jäger und Dietrich, sowie den verreisten Rudolph und den gesperrten Schröter aus dem Vollen schöpfen war es Trainer Gödecke selbst, welcher aus privaten Gründen nicht am Spiel teilnehmen konnte. Vertreten wurde er durch Allrounder Tomas Naranjo, welcher seine Rolle komplett verinnerlichte und mit einer akribischen und detailverliebten Besessenheit seine neue Rolle verkörperte. Auch wenn Tomas, erst seit dem Winter bei uns ist, ist er neben und auf dem Platz ein absoluter Gewinn für unsere Mannschaft. Unterstützt wurde er am Sonntag durch Rocco Hofmann, zusammen heizten sie das Team vor dem Spiel ein, und sie sollten nicht enttäuscht werden. Von Beginn an versuchte unsere Mannschaft das Spiel in die Hand zu nehmen, tat sich aber zunächst schwer Chancen herauszuarbeiten. In der 28. Minute war es dann Neuzugang Philipp Krüger, welcher mit einem linken Kracher nach einem Abpraller den Ball ins Netz beförderte. Nach der Pause kam unsere Mannschaft zu zahlreichen hochkarätigen Chancen, ohne daraus Profit zu schlagen. Zu fahrlässig ging man mit den Chancen um, und so kam es, wie es kommen musste – Dennis Ortlepp glich in der 81. Minute aus. Geschockt von dem Ausgleich tat sich unsere Mannschaft in den letzten 10 Minuten schwer, als alle sich schon mit dem Unentschieden abfinden mussten ließ sich Gästekeeper André Willing zu einer Dummheit hinreißen und fuhr im Nahkampf gegen Philipp Krüger den Ellbogen aus. Der souverän agierende Schiedsrichter Jörg Tischer übersah dies nicht und zog folgerichtig die rote Karte und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Bei seinem letzten Derby hätte Roberto Gomez sich zum Helden krönen können, wenn er den fälligen Strafstoß gehalten hätte, doch Philipp Krüger blieb cool und verwandelt den Ball mit Wucht im Tor. Kurz darauf war Schluss, die gefrusteten Gäste ließen sich durch Vincent John noch zu einer verbalen Entgleisung hinreißen, welche ebenfalls die rote Karte nach sich zog. Am Ende ein Sieg des Willens, ein couragierter Auftritt unserer Elf gegen ein personell gebeuteltes Leina, welches es in der Rückrunde schwer haben könnte, an die Erfolge der letzten Jahre anzuknüpfen. Ein Lob an das Trainerduo und an die großartige Unterstützung von außen, so holen wir auch in den kommenden Wochen noch ein paar Punkte für die Tabelle.
 
Krüger wird zum Derbyheld

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.